Ein herbstlicher Tag an der Aggertalsperre, © Uwe Völkner Fotoagentur FOX

Unsere Top-Ausflugstipps für diesen Herbst


Spannende Unterhaltung und erholsame Natur

Durch bunte Wälder wandern, großen Krimi-Autoren lauschen oder Geschichte im Nationalpark Eifel entdecken – es gibt viele unterschiedliche Ausflugstipps für einen gelungen Herbst in NRW.

Herbst, das sind die letzten wärmenden Sonnenstrahlen im Gesicht, das ist durch raschelndes Herbstlaub wandern oder sich mit einer heißen Tasse Tee am knisternden Kamin einkuscheln. Das und noch vieles ist Herbst in NRW. Wir haben Tipps zusammengestellt, damit Du den Herbst in Deinem NRW so richtig genießen kannst.

Indian Summer genießen

Wenn sich die Blätter feuerrot, knallgelb oder haselnussbraun verfärben, macht eine Wanderung durch die nordrhein-westfälischen Wälder richtig Spaß. Kleiner Tipp: Einen besonders guten Blick auf das Schauspiel gibt’s an Talsperren beispielsweise im bergischen Städtedreieck oder im Bergischen Land, weil hier meist freie Sicht herrscht. Oder ab aufs Schiff und gemütlich am herbstlich gefärbten Siebengebirge mit seinem sagenumwobenen Drachenfels vorbeischippern.
www.die-bergischen-drei.de | www.dasbergische.de | www.b-p-s.de

Herbstzeit ist Krimizeit

Wenn die Tage kürzer und kühler werden, beginnt die Zeit für gute Geschichten. Krimifans sind dabei nicht ans heimische Sofa gebunden, sie können sich an besonderen Orten mit Ihresgleichen treffen: Zwei Krimifestivals in NRW sorgen für spannende Unterhaltung.

Europas größtes internationales Krimifestival "Mord am Hellweg“ geht mit seiner nun schon achten Auflage vom 17. September bis 12. November 2016 in 25 Städten und Gemeinden wie Unna, Hamm, Dortmund, Ahlen, Fröndenberg oder Schwerte über die Bühne. Krimischriftsteller aus über zwanzig Nationen werden erwartet, darunter Meister des Genres wie Arne Dahl, Joy Fielding und Jo Nesbø. Am 23. Oktober geht das Festival auf Fahrt mit Bus und Bahn: Zwischen Dortmund, Holzwickede, Unna, Soest und Hamm gibt es spannende Lesungen im öffentlichen Nahverkehr.
www.mordamhellweg.de

Auch im Süden von NRW wird es spannend: Beim Festival „Nordeifel – Mordeifel“ sind vom 7. bis 11. September 2016 bekannte Autoren in den elf Städten und Gemeindes des Kreises Euskirchen zu Gast und sorgen an schaurig außergewöhnlichen Orten mit Lesungen und Dinner für gute Unterhaltung.
www.nordeifel-mordeifel.de

Neue Angebote im Nationalpark Eifel

Mitten im Nationalpark Eifel haben zwei neue Angebote eröffnet: Auf dem Gelände der einst als NS-Kaderschmiede gedachten Burg Vogelsang gibt es zum einen eine neue Unterkunft, die insbesondere für Wanderer interessant ist. Das Gästehaus K13 liegt direkt an den Fernwanderwegen Eifelsteig und Wildnis-Trail.

Zum anderen informieren ab 10. September 2016 zwei Ausstellungen im neuen Forum Vogelsang über die besondere Natur und Geschichte des Ortes und der Nationalparkregion. Die Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang trägt den Titel „Bestimmung: Herrenmensch | NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ und nimmt den historischen Ort aus verschiedenen Perspektiven in den Blick. Unter der Überschrift „Wildnis(t)räume“ bildet die zweite Dauerausstellung die zentrale Anlauf- und Informationsstelle des einzigen Nationalparks in NRW. Außerdem bietet das hoch über der Eifel thronende Areal seit Neuestem eine Gastronomie mit außergewöhnlichem Landschaftsblick sowie einen 48 Meter hohen historischen Turm mit Aussichtsplattform.
www.gaestehaus-k13.de | www.vogelsang-ip.de

Ins Lichtermeer eintauchen

Herbst heißt auch, dass es wieder früher dunkel wird. Im Maximilianpark in Hamm kommt die Dunkelheit gerade Recht, denn dann kann das Herbstleuchten früher starten. Vom 7. bis 23. Oktober 2016 werden Bäume, Wiesen und Gebäude in ganz besonderes Licht getaucht.
www.maximilianpark.de

Nacht der Lichtkunst feiert Premiere

Die Hellweg-Region sorgt mit der Nacht der Lichtkunst am 26. November 2016 für leuchtende Farben. Auf dem Programm stehen Aktionen rund um die Lichtkunst in Ahlen, Bergkamen, Bönen, Hamm, Lippstadt, Lünen, Schwerte, Soest und Unna. Zu den Angeboten zählen zum Beispiel eine Dämmerungsführung im Skyspace von James Turrell und der Besuch der Sonderausstellung "Morellet" in Unna, Touren auf die Bergehalde Großes Holz in Bergkamen und Fahrten auf die obere Etage des Förderturms der Zeche Königsborn III/VI in Bönen. Besucher können auch an verschiedenen Lichtreisen teilnehmen, bei denen sie gleich mehrere Kunstwerke in unterschiedlichen Städten kennenlernen.
www.hellweg-ein-lichtweg.de

Über die größte Altstadtkirmes Europas wirbeln

Allerheiligenkirmes in Soest – das hat Tradition. Seit mindestens 1338 gibt es sie, angestaubt ist die Kirmes deshalb aber noch längst nicht. Besonders macht sie vor allem die Kulisse und die heimelige Atmosphäre: Mitten im Herzen der Stadt, zwischen Fachwerkhäusern und Kirchen, wird das älteste Volksfest in Nordrhein-Westfalen gefeiert – dieses Jahr vom 2. bis 6. November 2016.
www.allerheiligenkirmes.de

Drachen steigen lassen

Drachen, Wind und Herbst, das gehört einfach zusammen. Wem das Steigenlassen allein zu langweilig ist, der findet beim Drachenfest in Lünen am 8. und 9. Oktober 2016 Gleichgesinnte.
www.sparkassendrachenfest-luenen.de

Sole und Salz erleben

In Heilstollen im Sauerland oder im Gradierwerk in Bad Salzuflen im Teutoburger Wald reine Luft einatmen ist schon länger möglich. Neu ist das Salz-Erlebnismuseum in Bad Sassendorf, das nicht nur anschaulich von der Geschichte der Salzgewinnung erzählt. Besucher können hier auch den gesundheitlichen Nutzen des "weißen Goldes" selbst erleben - also genau der richtige Ort für die graueren Herbsttage.
www.westfaelische-salzwelten.de

unbedingt weitersagen

Entdecke weitere Herbsttipps