Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf, © Stefan Arendt, LVR-Medienzentrum Rheinland

Hinter dem Vorhang. Verhüllung und Enthüllung seit der Renaissance – von Tizian bis Christo


Museum Kunstpalast, Düsseldorf

In der Ausstellung "Hinter dem Vorhang" wird das Wechselspiel zwischen Zeigen und Verbergen, Enthüllen und Verhüllen durch hochkarätige Leihgaben verdeutlicht. Die ausgestellten Werke reichen von der Malerei der Renaissance und des Barock über die Moderne bis hin zur Kunst der Gegenwart.


Ausgehend von der Gründungslegende der mimetischen Malerei – der Erzählung vom künstlerischen Wettstreit zwischen den beiden antiken Malern Zeuxis und Parrhasios – widmet sich diese faszinierende Themenschau anhand der Motive von Schleier und Vorhang einigen Grundfragen von Malerei und bildender Kunst überhaupt. Mit hochkarätigen Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen wird die Ausstellung das künstlerische Wechselspiel zwischen Verbergen und Zeigen, Verhüllen und Enthüllen aufzeigen.

Die präsentierten Werke – Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Installationen – spannen den Bogen von der Renaissance und dem Barock über die Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Neben Tizians im Jahr 1558 gemalten „Porträt des Kardinals Filippo Archinto“ aus dem Philadelphia Museum of Art, zeigt die Düsseldorfer Schau u.a. Arbeiten von Giovanni Bellini, Francois Boucher, Max Beckmann, Arnold Böcklin, Robert Delaunay und Gerhard Richter.

Die von Beat Wismer, Generaldirektor Museum Kunstpalast, gemeinsam mit Claudia Blümle, Professorin am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, kuratierte Ausstellung wird in sieben verschiedenen Kapiteln die Ambivalenz und den Reiz vom Verhüllen und Enthüllen sowie das sinnliche Verhältnis von bildender Kunst und Wahrnehmung verdeutlichen. Der Themenreigen der Schau beginnt mit Werken, die, bezugnehmend auf die artistische Virtuosität der beiden wettstreitenden antiken Maler Zeuxis und Parrhasios, den Aspekt der künstlerischen Augentäuschung aufgreifen und wird sich in weiteren Kapiteln Aspekten wie „Mysterium des Göttlichen“,  „Macht der Repräsentation“, „Gewalt der Enthüllung“, „Reiz des Verborgenen“, „Innen und Außen“ sowie „ Die Kunst zu enthüllen“ widmen.

Die Epochen und Gattungen übergreifende Ausstellung schlägt nicht nur in der Auswahl der Kunstwerke einen Bogen bis in die Gegenwart. Der Schleier, das Verbergen und Zeigen spielen bis in die aktuelle Gegenwart hinein in religiösen und gesellschaftlichen Zusammenhängen ebenso wie in der Mode eine bedeutende Rolle. Die Themenschau wird auch mit ihrem Begleitprogramm dazu einladen, die Kunst und die gegenwärtige Relevanz interkultureller Dialoge zu reflektieren.

Zur Ausstellung erscheint ein wissenschaftlicher Katalog, u.a. mit Beiträgen von Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Wolfgang Kemp und Beat Wismer.

Die Ständige Sammlung des Museum Kunstpalast:
Das mit seinem beschaulichen Ehrenhof, nahe dem Düsseldorfer Zentrum und direkt am Rhein gelegene Museum Kunstpalast besitzt verschiedene Sammlungsbereiche.

So umfasst z. B. die Gemäldegalerie Werke der europäischen Malerei vom 15. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, die sich auf die legendäre Gemäldegalerie des Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz gründet. Einen besonderen Schwerpunkt stellt innerhalb der Gemäldesammlung die Düsseldorfer Malerschule dar. Die Graphische Sammlung verfügt über etwa 80.000 Blatt Zeichnungen und Druckgraphik aus dem 15. bis 21. Jahrhundert. Die Bestände der Abteilung Skulptur und Angewandte Kunst decken insbesondere Mittelalter, Gotik und Barock ab. Die weltweit renommierte Glassammlung präsentiert mit über 10.000 Exponaten die Glasgeschichte von der Antike bis hin zum zeitgenössischen Studioglas. Der Bereich Moderne Kunst umfasst Gemälde, Skulpturen, Objekte, größere Fotoarbeiten sowie Videokunst des 20. Jahrhunderts bis hin zur Gegenwart.

Mit viel beachteten Sonderausstellungen zu Andy Warhol und Andreas Gursky, Caravaggio und El Greco, zu Themenausstellungen wie Bonjour Russland und Diana und Actaeon hat sich das Museum Kunstpalast einen internationalen Ruf erworben.

Leistungen

  • Eintritt in die Ausstellung Hinter dem Vorhang – Verhüllung und Enthüllung seit der Renaissance
  • Eintritt in die Ständige Sammlung des Museum Kunstpalast, Düsseldorf.

Zusatzinformationen:

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr, Sa, So 11–18 h; Do 11–21 h, Mo geschlossen
Feiertagsöffnungen siehe www.smkp.de/besucherinfo

Gastronomie:
Die KristallBar im Steiner&Lenzlinger-Foyer ist während der Öffnungszeiten der perfekte Ort für eine Pause.

Anfahrt:
Das Museum Kunstpalast befindet sich im Zentrum Düsseldorfs direkt am Rhein in günstiger Verkehrslage, mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und ausreichenden Parkmöglichkeiten.
Mit zahlreichen Linien der Rheinbahn ist das Museum Kunstpalast über die Haltestellen Nordstraße (U-Bahn), Ehrenhof/Tonhalle (U-Bahn) sowie Sternstraße (Straßenbahn) zu erreichen.

Gruppenführungen:
Führungen für Gruppen bis 20 Personen, ermäßigter Eintritt ab zehn Personen. Kosten: 75,00 Euro für 60 Minuten, 95,00 Euro für 90 Minuten, zzgl. Eintritt pro Person
Führungen auch in englischer, französischer, spanischer, italienischer und russischer Sprache buchbar, Fremdsprachenzuschlag: 10,00 Euro.
Fremdführungsgebühr: 26,00 Euro, Fremdführungen sind nur nach Voranmeldung möglich, die Eintritte sind vor Ort an der Kasse zu entrichten.
Buchung und Information unter: Tel. +49 (0)211-566 42 160 oder per Mail: bildung@smkp.de

Führungen mit Platzreservierung:
Gebühr: 5,00 Euro + ermäßigter Ausstellungseintritt, Anmeldung erforderlich, samstags und sonntags, 14 Uhr, donnerstags 18 Uhr
Buchung: bildung@smkp.de,  Tel.: 0211-566 42 160, www.smkp.de/shop

Audioguide:
ca. 60 Min., 3,00 Euro, in deutscher und englischer Sprache


TERMINE & PREISE


Weitere Details

Reisetermine

01.10.2016 - 22.01.2017

Dauer in Tagen

1

Preise

Eintritt in die Sonderausstellung und die Ständige Sammlung:
Erwachsene: 12,00 Euro  (ermäßigt: 9,50 Euro)
Gruppenermäßigung ab 10 Personen: pro Person 9,50 Euro
Für Kinder im Alter von 7-17 Jahren: 1,00 Euro
Kinder bis einschl. 6 Jahre: frei
 

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Kontakt

Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf
Telefon: +49 211 566 42 100
Fax: +49 211 566 42 920
E-Mail: info@smkp.de
Web: www.smkp.de

Plane Deine Anreise


Dein Ziel: Ehrenhof 4-5 4-5 / 40479 Düsseldorf

Per Google Maps

Mit der Deutschen Bahn

powered by Deutsche Bahn AG