Seit 2013 bringt die Lippefähre Radfahrer und Wanderer auf die andere Uferseite, © Lippefähre Dorsten

Naturerlebnis Auenland


Von der Wasser-Autobahn zum grünen Idyll

Von Aussichtspunkten Wildtiere beobachten, mit der Lippefähre den Fluss überqueren oder einfach das grüne Idyll genießen: Erhole Dich in den Auenlandschaften der Lippe!

Die Auenlandschaft der Lippe, die die Grenzen der NRW-Regionen Ruhrgebiet, Münsterland und Sauerland überwindet, ist ein tolles Ausflugsziel für Naturfreunde. Wo der Mensch die Natur früher in ihre Schranken wies, darf sie sich heute erneut ausbreiten und wird so wieder zu einer Auenlandschaft, die Pflanzen und Tieren einen natürlichen Lebensraum und menschlichen Besuchern ein erlebnisreiches Ausflugsidyll bietet.

Noch vor wenigen Jahrzehnten erinnerte die Lippe in weiten Teilen eher an eine Art Wasser-Autobahn: schnurgerade und schnell, leblos und langweilig lag sie mit ihrer immer gleichen Uferböschung da. Kanufahrer sollen bei all dieser Monotonie manchmal glatt vergessen haben, in welchem Abschnitt des mehr als 200 Kilometer langen Nebenflusses des Rheins sie sich gerade befanden.

In den 1970er Jahren wurde die Lippe zudem von einem 16 Meter hohen Deich in ihre Schranken gewiesen. Einige Jahre später waren die Maßnahmen zum technischen Ausbau des Flusses dann vollendet und die Lippe hatte sich fast in einen Kanal verwandelt und war kaum noch als natürlicher Fluss zu erkennen.

Zurück zur Natur

Heute schlängelt die Lippe sich jedoch an vielen Stellen wieder lebendig durch die Landschaft. Es liegen wieder Bäume im und am Wasser, es bilden sich Sandbänke, Inseln und Feuchtwiesen. Und ab April oder Mai können Spaziergänger in der Abenddämmerung an mancher Au sogar Laubfrösche hören und auch Weißstörche klappern wieder ihre Lieder.

Seit etwa 20 Jahren ist der Fluss mit seinen Auen und kleineren Nebenflüssen auf dem Weg zurück zur Natur. Möglich machen das mehrere bundesweit beispielhafte Projekte, die seitdem realisiert wurden. So wurden zwischen Hamm und den Kreisen Warendorf und Soest künstliche Wälle und Stein-Einfassungen entfernt und wieder eine naturnahe Schleife in den begradigten Flusslauf eingebaut. Teiche, Flutmulden und Auenwald machen das Ufer wieder attraktiv für verschiedene Tier- und Pflanzenarten – und natürlich auch für menschliche Besucher. Diese können den neuen Reiz der renaturierten Flusslandschaft im Naturerlebnis Auenland entdecken.

Erholung in der Aue

Zwischen Lippstadt und Vellinghausen wurde die Lippeaue mit den angrenzenden Uferwiesen des Flüsschens Ahse zu einem erholsamen und erlebnisreichen Naturerholungsraum umgestaltet. An elf Orten wurden nicht nur attraktive Auenlebensräume mit Gewässern und Feuchtgebieten geschaffen, sondern auch Beobachtungs- und Ruhepunkte für die Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer.

An den Auengewässern lassen sich Vögel verschiedenster Arten beobachten. Nordische Gänse nutzen die Auen etwa zum Brüten und Rasten. Aber auch zahlreiche Amphibien haben sich in den Gewässern angesiedelt. Einige bisherige Entwässerungsgräben wurden gestaut und bilden Sümpfe und Teiche, an denen Röhrichte wachsen. Kleine Nebenbäche fließen teilweise wieder in die Aue und schaffen bis in den Sommer hinein naturnahe Feuchtwiesen.

Mit Fahrrad und Lippefähre

Von Aussichtspunkten oder aus geschützten Hütten lässt sich das Schauspiel der Natur besonders gut beobachten. Tafeln am Wegesrand liefern den Auen-Besuchern zudem wissenswerte Informationen zur Naturlandschaft und ihren Bewohnern. Eine Fahrradkarte hilft bei der besseren Orientierung vom Sattel aus.

Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Fahrt mit der Lippefähre Lupia, die seit 2013 Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer sicher über den Fluss bringt. Auf Höhe des Schlosses Oberwerries gelegen, verbindet sie die südliche (Stadt Hamm) mit der nördlichen Lippeaue (Kreis Warendorf). Alles was Fahrgäste brauchen, ist ein bisschen Muskelkraft und eine Begleitung: Aus Sicherheitsgründen darf die Fähre nur von mindestens zwei Personen genutzt werden und in Gang kommt sie mit Hilfe von Ketten, an denen die Fahrgäste kräftig ziehen müssen. So kommen bis zu sechs Personen inklusive Fahrrädern ans andere Ufer – und das komplett kostenlos.

www.naturerlebnis-auenland.de | www.hamm.de/life-lippefaehre

Weitere Informationen:
Lippefähre Lupia:
Von April bis Oktober täglich, außer bei Hochwasser

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Grün, wild, natürlich: Das Auenland an der Lippe in Bildern

Passende Angebote zum Thema Naturbildung


Jetzt suchen & buchen!