Schmied im LVR Freilichtmuseum Kommern, © Ludger Ströter, LVR

Museen zum Anfassen und Mitmachen


Authentische Geschichten aus Nordrhein-Westfalen

Entdecke die bewegte Geschichte Nordrhein-Westfalens an authentischen Orten. Die Museen der beiden Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe und viele andere laden Dich zum Anfassen und Mitmachen ein!

Die Industriemuseen der Landschaftsverbände

Die vielen Museen der beiden Landschaftsverbände im Rheinland (LVR) und in Westfalen-Lippe (LWL) erzählen an authentischen Orten die bewegte und bewegende Geschichte Nordrhein-Westfalens. In stillgelegten Industrieanlagen, ehemaligen Werkstätten oder wiederaufgebauten Bauernhäusern lebt die Erinnerung an vergangene Zeiten auf. Die Besucher der Bergwerke, Hochöfen, Schiffshebewerke, Textilfabriken, Ziegeleien, Glashütten und Freilichtmuseen können hier nicht nur zu- und anschauen, sondern auch anfassen, riechen, schmecken und fühlen. Bei Vorführungen werden die alten Maschinen der Industriemuseen zudem wieder in Betrieb genommen und vermitteln den Besuchern einen realistischen Eindruck des früheren Arbeitsalltags. Unter den Angeboten sind zum Beispiel eine Erlebnisführung der Henrichshütte Hattingen auf den ältesten erhaltenen Hochofen des Ruhrgebiets, eine Abendführung zum beleuchteten Schiffshebewerk Henrichenburg, eine Kostümführung durch die St. Antony-Hütte und eine "Nachschicht spezial" in der Zeche Hannover. Das Angebot der LWL-Museen umfasst insgesamt acht Standorte, darunter die Zeche Zollern in Dortmund, mit deren Rettung die Bewegung der Industriedenkmalpflege in Deutschland begann. Auf der Liste des LVR stehen derzeit 14 Museen, darunter auch das Bergische Freilichtmuseum Lindlar.
www.lwl.org | www.lvr.de

Deutsches Klingenmuseum Solingen

Vom einfachen Messer bis zum Designerbesteck des 21. Jahrhunderts: Im Solinger Klingenmuseum unternehmen Besucher einen Spaziergang durch die Geschichte der Tafelkultur. Der Standort des Museums ist folgerichtig: Solingen ist als „Klingenstadt“ bekannt und die Herkunftsangabe „Solingen“ gilt international als Qualitätsmerkmal für Messer aller Art. Das Museum stellt dennoch Schneidwaren und Bestecke aus der ganzen Welt aus, darunter auch historische Holzlöffel und ein iranisches Bronzeschwert.
www.klingenmuseum.de

Deutsches Werkzeugmuseum Remscheid

Ein fast vier Meter großes Dampfmaschinenrad begrüßt die Besucher des Deutschen Werkzeugmuseums Reschmeid. Das Schwungrad aus dem Jahr 1907 ist der erste Blickfang des Museums, das seine Gäste zurück in die Zeit der großen Fabriken führt. Die Reise geht von der Zeit der Industriealisierung über das Mittealter und weiter zurück bis in die Bronze- und Steinzeit. „Bitte nicht berühren“-Schilder sucht man im Werkzeugmuseum übrigens vergeblich: Viele der Werkzeuge dürfen von den Besuchern angefasst und ausprobiert werden.
www.werkzeugmuseum.org

Westfälisches Glockenmuseum Gescher

Das Klingen im Ohr ist hier völlig erwünscht: Im Westfälischen Glockenmuseum Gescher können Besucher auf eigene Faust den Musikraum entdecken und mit Tönen und Tonentwicklung experimentieren oder bei Führungen dabei zuhören, wie verschiedene Glocken angeschlagen werden. In der sogenannten Glockengrube wird vorgeführt, wie Glocken in der Gießerei entstehen.
www.gescher.de

Miniaturschuhmuseum in Vreden

Kurioser geht es kaum: Das Geschäft „Wessels“ für übergroße Schuhe beherbergt seit 1990 ein Miniaturschuhmuseum. Schuhladen und Museum liegen in Vreden im Münsterland und das Museum zeigt eine Sammlung von Miniaturschuhen im Maßstab 1:3. Die Schuhe bilden die Mode verschiedenster historischer Epochen ab und werden mit kleinen Abbildungen oder Verzierungen in den geschichtlichen Kontext gesetzt. Handwerklich korrekt hergestellt sehen sie aus, als könnte man jeden Moment hineinschlüpfen – wenn sie nur nicht so klein wären.
www.wessels-schuhe.com

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum

Tüftler, Forscher und Entdecker finden in Velbert einen Ort zum Experimentieren: Das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum erklärt nicht nur die 4.000 Jahre alte Geschichte der Schließ- und Sicherheitstechnik, sondern lädt an Mitmachstationen auch zu eigenen Versuchen ein. Am Stoßriegelschloss gilt es, das Geheimnis des Pharaos zu entschlüsseln und an römischen Schlössern oder Kassen des 17. Jahrhunderts ist Fingerspitzengefühl gefragt.
www.schlossundbeschlaegemuseum.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Lust auf mehr?


Das könnte Dich auch noch interessieren