Frischer Walbecker Spargel, © Michael Ricks

Münsterländer Brauhaustradition


Urige Stube und leckeres Malzbier

Mitten auf dem Land in Havixbeck steht eine alte Scheune. Fast wäre ich als Caféliebhaberin schon zum benachbartem Blumencafé (www.cafe-klute.de) abgebogen, aber der Tradition auf der Spur, lockt mich das alte Brauhaus. Rustikal ist das Ambiente. Prominent thronen alte Kessel im Eingangsbereich und ein alter Fliesenspiegel begeistert mich. So alt ist die Brauerei Klute jedoch gar nicht - jedenfalls nicht an diesem Ort. Die alte Brauanlage stammt aus dem Jahr 1352 aus der ehemaligen Karmeliterbrauerei in Bad Neustadt an der Saale. Aus der fünftältesten Brauerei Deutschlands wurde das gute Stück importiert und liebevoll Stück für Stück in der Westfalen-Brauerei wieder aufgebaut. Tradition pflegen und mit moderner Lebensart harmonisch verbinden, ist das Motto der Familie Klute und das ist mit diesem Meisterstück wahrlich gelungen. Wöchentlich kommt ein Braumeister aus dem Sauerland und braut in Havixbeck den Exportschlager Westfalenbier, sowie Klutes Landbier. Letzteres schmeckt mir besonders gut, womit ich nicht alleine bin, versichert mir Klute Senior mit einem Augenzwinkern. Frauen lieben das malzige, leicht süßliche Bier. Mit Blick auf die alten Fliesen und kupfernen Wänden der Sudpfanne genießt man urige Küche mit einem Hauch von mediterranem Einfluss. Während draußen der Wind ums Haus fegt, probiere ich eine Kartoffelsuppe - westfälisch lecker mit einer Spur außergewöhnlicher Gewürze. www.brauhaus-klute.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Folge 3 von "Tanjas bunte Tüte"