Kinderführung im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigal, © LWL-Industriemuseum, Annette Hudemann

Kostenlose Ausflugstipps für Familien


Kostenlose Tierparks, Erlebnisgärten und Museen

Es ist Monatsende und der letzte Urlaub war viel zu teuer - auch wenn bei Dir gerade Ebbe im Geldbeutel ist, kannst Du in Deinem NRW einiges erleben.

Vor allem Kinder sind ständig bereit für neue Abenteuer. Dass nicht immer alles, was Spaß macht, auch Geld kosten muss, das beweisen die vielen Angebote in NRW, die Du ohne Eintritt zu bezahlen, nutzen kannst. Tierparks, Museen oder Abenteuerspielplätze warten nur darauf erobert zu werden.

Eine tierisch gute Zeit

Besonders reizvoll sind Ausflüge für Kinder, wenn auch Tiere zu sehen sind. In NRW gibt es viele kostenfreie Tierparks und Wildgehege. Das besondere Highlight: In vielen Tierparks können Familien die Tiere nicht nur beobachten, sondern auch streicheln und füttern. Sowohl im Tierpark Alsdorf in der Eifel als auch im Tierpark Weeze am Niederrhein machen die Streichelzoos der ganzen Familie Spaß. Die Oberhausener haben die Tiere sogar direkt vor der Haustür. Der Kaisergarten liegt mitten in der Stadt im Ruhrgebiet. Vom Alpaka bis zur Maus ist hier alles vertreten.
www.tierpark-alsdorf.de | www.weeze.de | www.ruhr-tourismus.de

Wer eher auf der Suche nach seltenen Tierarten ist, der wird im eiszeitlichen Wildgehege im Neandertal fündig. Der Auerochse, die Wisente und der Tarpan haben hier ein Zuhause gefunden. Bei dieser Gelegenheit lohnt sich auch ein Besuch im nahen Neanderthal Museum.
www.wildgehege-neandertal.de

Bauernhöfe sind Paradiese für Kinder. Kühe melken, Ponyreiten oder in der Strohscheune spielen und jedes Jahr gibt es ein großes Hoffest. So ist es auch auf dem Gertrudenhof in Hürth. Hier können Familien kostenfrei den Tag verbringen und alle Erlebnisse einsammeln, die ein Bauernhof mit sich bringt.
www.erlebnisbauernhof-gertrudenhof.de

Wenn man in Bielefeld im Heimat-Tierpark Olderdissen über das Schild „Achtung! Freilaufende Alpenmurmeltiere!“ stolpert, kann man schon erahnen, was einen hier erwartet: Eine 16 Hektar große Anlage mit Wiesen, Wäldern und Teichen bietet ausreichend Platz für Wildtiere wie Bären, Wisente und Wölfe.
www.bielefeld.de

Alle Pferdebegeisterten in NRW können sich zwischen diesem Kontrastprogramm entscheiden: Auf die Suche nach Wildpferden gehen oder die Stallungen der Zuchthengste bestaunen. Das Landesgestüt Warendorf öffnet mehrmals wöchentlich die Stalltüren zu den wertvollsten Hengsten im Land. Die große Außenanlage des Gestüts ist jederzeit zugänglich. Einen Blick in die Ställe während der Dienstzeiten lohnt sich allemal. Wer lieber frei lebende Pferde draußen in der Natur erleben möchte, der kann die Dülmener Wildpferde im Merfelder Bruch beobachten oder den Senner Wildpferden im Naturschutzgebiet Moosheide beim Grasen an der Emsquelle zuschauen.
www.landgestuet.nrw.de | www.duelmen.de | www.ems-erlebniswelt.de

Museumsspaß für Familien

Sonntag ist Familientag - das findet auch die Stadt Aachen. Hier heißt es das ganze Jahr lang: An einem Sonntag im Monat haben Familien kostenfreien Eintritt in ein ausgewähltes Museum. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe legt sogar noch eine Schippe drauf. Familien haben die Qual der Wahl: an einem Tag im Monat können zahlreiche Museen kostenfrei besucht werden.
www.aachen.de | www.lwl.org

Wer am Sonntag allerdings schon zum Kaffee bei den Großeltern ist, kann auch unter der Woche Museumsspaß in NRW erleben. In der interaktiven Ems-Erlebniswelt in Schloss Holte-Stukenbrock lernt man Tiere, Menschen und Regionen entlang der Ems kennen. Im Erlebnisgarten können sich die Kinder richtig austoben und die Ems mit allen Sinnen erleben. Achtung: Ersatzkleidung wäre keine schlechte Idee, denn dabei geht es ziemlich nass zu.
www.ems-erlebniswelt.de

Natur erleben und Abenteuer bestehen

Die Natur erleben, über sie lernen, mit ihr gestalten oder in ihr entspannen - Naturerlebnisgärten sind kleine Oasen für die ganze Familie. Hier wird gewerkelt, gelernt und vor allem gespielt. Die kleinen Erholungsgebiete gibt es unter anderem in Köln oder am Niederrhein und bieten genug Raum, spielerisch die Natur mit allen Sinnen zu entdecken und zu verstehen. Wer sich entspannen möchte, kann sich ins hohe Gras legen, den Bienen beim Arbeiten zuhören oder dem Froschkonzert aus dem Teich nebenan lauschen. Alle Aktiven gehen auf die Astbaustelle oder die Zapfenweitwurfanlage oder balancieren über den Kletterpfad.
www.finkensgarten.orgwww.gut-leidenhausen.de | www.gemeinde-raesfeld.de

In der Eifel können kleine Entdecker eine Reise in die Zeit der Römer machen. Dabei lernen sie spielerisch wie die Erzfeinde von Asterix und Obelix gelebt haben. Es gibt auch einen Erlebnisrundweg, der zeigt, wie der römische Alltag aussah. Wer noch mehr Lust auf Zeitreisen hat, kann einen Ausflug in die mittelalterliche Spiel- und Lernstadt im Schlosspark des Grafschafter Museums am Niederrhein machen. In der Stadt gibt es neben einer Töpferei auch ein Backhaus, einen Stall und einen Stadtturm mit Kerker.
www.archaeologischer-landschaftspark.de | www.moers.de

Und sonst?

Wer echten Profis bei der Arbeit über die Schultern schauen möchte, kann in NRW an verschiedenen Orten Mäuschen spielen. Die Profis vom WDR zeigen ihren Besuchern, wo die eigene Lieblingssendung produziert wird und wie es sich eigentlich anfühlt, hinter einem Radiomikrofon zu stehen. In den Studios in Köln-Bocklemünd gibt es täglich kostenfreie Führungen für alle Altersgruppen. Kinder können ihre eigenen Fernsehnachrichten produzieren und Hörspiele aufnehmen - ganz nach dem Motto: Wie kommt eigentlich die Maus ins Fernsehen? Wer es sportlich mag und sich lieber ein paar Tricks bei den Profisportlern abguckt, kann bei fast allen Fußball-Vereinen in NRW kostenlos bei öffentlichen Trainings vorbeischauen. Mit etwas Glück gibt es danach noch Autogramme von Schürrle, Hector und Co..
www.wdr.de | www.bvb.de | www.schalke04.de | www.fc-koeln.de

unbedingt weitersagen

Weitere Ausflugstipps für Familien gesucht?

Lust auf mehr?


Das könnte Dich auch noch interessieren