Post Tower am Abend, © Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.
Jörg Stricker, © Dominik Ketz/Tourismus NRW e.V.

Jörg Stricker


Dein Genuss-Botschafter für die Region Bonn & Rhein-Sieg

Als Küchenchef und Executive Assistant Manager im Lifestyle-Hotel KAMEHA Grand Bonn begeistert Jörg Stricker seine Gäste mit kulinarischer Vielfalt und außergewöhnlichen Kreationen.

Bier oder Wein – die Frage ist in Bonn und Umgebung nicht ganz so leicht zu beantworten wie in vielen anderen Teilen Nordrhein-Westfalens. Zwar kommt hier auch das beliebte „Bönnsch“ – die Bonner Variante des Kölsch – auf den Tisch. Neben Brauereien gibt es aber auch Weinstuben – teilweise mit Wein aus der Region! Denn bei Königswinter liegen die einzigen Weingüter Nordrhein-Westfalens.

Was das traditionelle Essen betrifft, halten es die Bonner wie ihre rheinischen Nachbarn und schwärmen unter anderem für Rheinischen Sauerbraten oder Schnippelbohnensuppe. Darüber hinaus können sie sich über viele frische Zutaten freuen, die direkt vor ihrer Tür wachsen oder produziert werden, darunter auch Spargel.

Für Jörg Stricker, den Küchendirektor und stellvertretenden Direktor des Kameha Grand Bonn, sind es eben diese frischen Zutaten aus der Region, die für ihn eine zeitgemäße Küche ausmachen und höchsten Genuss bedeuten. „Dem Körper etwas Gutes zu tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“, lautet sein Motto, nach dem er den gesamten Food & Beverage-Bereich des Kameha Grand mit so unterschiedlicher Gastronomie wie einem japanischen Restaurant oder einer am Rhein gelegenen Almhütte verantwortet und seit 2015 zugleich Genuss-Botschafter für die Region Bonn und Rhein-Sieg ist.

Genuss in NRW?
7 Fragen an…Jörg Stricker

Sie sind Genuss-Botschafter der Region Bonn & Rhein-Sieg – warum eigentlich?
Ich fühle mich seit vielen Jahren dem Rheinland sehr verbunden und schätze auch die kulinarische Arbeit und das Engagement, das hier in der Region sowohl von Zuliefererseite als auch von den Gastronomen geleistet wird. Ich möchte mit meiner langjährigen Erfahrung dazu beitragen, dass die Region Bonn & Rhein-Sieg für Genuss, gute Produkte und gute Gastronomie steht.

Was denken Sie: Warum kann man Nordrhein-Westfalen als Genussland bezeichnen?
Nordrhein-Westfalen steht wie kein anderes Bundesland für Land- und Ernährungswirtschaft. Das Ernährungshandwerk wird eindrucksvoll vertreten und stellt für die Regionen wichtige Arbeitsplätze da. Für mich ist NRW das Land der Genießer mit einer Vielseitigkeit an Spezialitäten, das seinesgleichen sucht. Hier werden verschiedenste Traditionen an guter Küche gelebt, hinzu kommen die vielen ethnischen Einflüsse, die Nordrhein-Westfalen zum Genussland Nummer eins machen.

Was für ein Charakterzug zeichnet einen Genussmenschen aus?
Der Genussmensch isst den Braten sofort, und das Brot später….

Das Erlebnis, das Sie persönlich am meisten genossen haben? Es muss nicht kulinarisch sein ...
Ich war vor ein paar Jahren mit meiner Familie in Frankreich im Urlaub und  ging mit meinen beiden Söhnen einkaufen. Die Auswahl an Produkten ist einfach gigantisch. Meine Kinder packten den Einkaufswagen mit Lebensmitteln voll, die sie vom Anblick her spannend fanden. So kochten wir zwei Wochen gemeinsam die schönsten Sachen. Wir zerlegten frische Wachteln, kochten Kalbszunge, filetierten ganze Fische und kochten Bouillabaisse. Ich denke, dass meine Jungs auf einem guten Weg sind, Genießer zu werden.

Mit Ihren Speisen inspirieren Sie Ihre Gäste, Kolleginnen und Kollegen. Von welchem Produzenten Ihrer Region lassen Sie sich selbst inspirieren?
Da sind mehrere zu nennen. Mein Obst- und Gemüselieferant, die Fa. Früchte Abels aus Bonn, hält mich stets auf dem Laufenden in welchem Zustand sich die Produkte befinden und ob der Zeitpunkt gut gewählt ist, das Produkt anzubieten. Hier beziehen wir viele heimische Produkte aus dem Umland. Mit der Fa. Rungis Express aus Meckenheim bespreche ich stets die Qualität ihrer Produkte, die sowohl regional sind, aber auch von weit weg kommen. Hier ist die Arbeit sehr inspirierend, da wir auch über viele neue Produktionen sprechen, die für mein Haus interessant sein könnten. Mit der Fa. Weidener Fleischgroßhandel aus Kürten stimmen wir das Brät in unseren Würsten ab, die von regionaler Herkunft sind. Hier kann die Bratwurst auch mal mit Flönz befüllt werden, um dem Rheinland alle Ehre zu erweisen. Was ich bei allen meinen Lieferanten sehr schätze ist, dass wir gemeinsam die aktuellen Themen besprechen und hier auch Lösungen voranbringen.

Haben Sie eine persönliche Empfehlung, einen speziellen Tipp für Besucher des Genusslandes NRW?
Hier in Bonn stelle ich immer wieder fest, wie wenig man doch über die Stadt und das Umland weiß. Das alte Bundesregierungsviertel ist für mich unglaublich spannend, ebenso die etlichen Museen in der Stadt und der Stadtkern mit den kleinen Gassen und tollen Geschäften. Wenn man sich hier ausgetobt hat, dann sollte man den Blick von der Drachenburg und dem Drachenfels genießen und unbedingt eine Bootsfahrt am schönsten Teil des Rheins unternehmen.

Das Beste zum Schluss: Ihr persönliches Genussmotto?
Das Motto ist Genuss, und nicht Verzicht.

www.kamehabonn.de

unbedingt weitersagen