Kleiner Junge spielt mit Schnecke, © Sauerland Tourismus e.V.

Natur erleben mit allen Sinnen


Bauernhof oder freie Wildbahn

Ob Hirschbrunft beobachten oder Apfelsaft herstellen – in NRW wird der Herbst 2016 zum Erlebnis.

Herrlicher Herbst: An den Bäumen leuchten die Blätter von gelb über orange bis rot, Äpfel und Birnen sind reif, Pilze sprießen und auch in der Tierwelt geht es mitunter sehr lebendig zu. Wir zeigen, wo in NRW die spannendsten Naturerlebnisse dieser Jahreszeit auf Dich warten.

Brunftzeit im Hirschrevier

Ab Ende September, wenn die Brunftzeit des Rotwilds beginnt, schallen mächtige Urlaute durch die heimischen Wälder. Gut beobachten kann man die Kämpfe und Parallelmärsche der Hirsche im Wildwald Vosswinkel im Sauerland. Vom 24. September bis zum 23. Oktober 2016 werden dort jeden Tag Führungen zu den Hirschbrunftplätzen oder Erlebnis-Rallyes durch das Hirschrevier angeboten. Freitags, am Wochenende und an Feiertagen sind weitere herbsttypische Klänge zu hören: Jagdhornbläser präsentieren nicht nur den Ablauf eines Jagdtages, sondern geben auch ein kleines Konzert.

Täuschend echt sind die Hochzeitsrufe, die ein mehrfacher Deutscher Meister im Hirschrufen in Siegerland-Wittgenstein erklingen lässt. Im September und Oktober versucht Tasso Wolzenburg mittels Faulhaber Hirschrufrohr die Hirsche rund um ein altes Forsthaus in Netphen anzulocken, so dass Teilnehmer seiner Führungen die Tiere aus nächster Nähe beobachten können.


Aber auch im Nationalpark Eifel kann man die Hirschbrunft erleben – besonders gut bei einer fachkundigen Rangertour sowie von der barrierefreien Rothirsch-Aussichtsempore bei Dreiborn. Nach der Brunft des Rotwilds, die etwa bis Mitte Oktober dauert, beginnt die ebenfalls sehenswerte Brunft des Dam- und Muffelwildes.
www.wildwald.de | www.holz-skulpturen-hirschrufer.de | www.nationalpark-eifel.de

Bauernhof-Herbst-Camp

Wer einmal Landwirt spielen will, ist auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges in Dortmund richtig. Hier wird im Herbst-Camp gepflückt, geerntet und gesammelt, was die Natur zu bieten hat. Daneben stehen Tierfütterungen, Apfelsaftproduktion und Holzhacken, aber auch Lagerfeuer und Nachtwanderungen auf dem Programm. Geschlafen wird in Zelten oder im Stroh. Das Camp findet während der NRW-Herbstferien vom 17. bis 22. Oktober 2016 statt und ist für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren gedacht.
www.lernbauernhof-schultetigges.de | www.bundjugend-nrw.de

Pilz- und Früchtewanderungen in der Eifel

Pilze sprießen vor allem im Herbst aus dem Boden. Das Naturzentrum Eifel in Nettersheim bietet zwei naturkundliche Wanderungen in ihr Reich an (1. und 12. Oktober 2016). Eine Pilzexpertin erklärt dabei unter anderem, welche Bedeutung Pilze für ihre Umwelt haben. Vom 15. bis 16. Oktober 2016 gibt ein Seminar in Theorie und Praxis vertiefende Einblicke in die Welt der Pilze. Interessierte ab 10 Jahre können teilnehmen. Weitere Wanderungen haben Schlehen und andere Früchte der Saison zum Thema.
www.naturzentrum-eifel.de

Pilzkundliches Museum

Das Pilzkundliche Museum in Bad Laasphe in der Region Siegerland-Wittgenstein bietet Besuchern, vom Laien bis zum Fachmann, eine einmalige Gelegenheit, sich mit verschiedenen Pilzarten vertraut zu machen. Rund 900 verschiedene Pilzarten aus der Umgebung, aber auch exotischere Sorten sind zu bestaunen. In diesem Jahr steht auch der der traditionelle Herbstmarkt in Bad Laasphe unter diesem Thema: Am 24. und 25. September 2016 lautet das Motto „Pils trifft Pilz“.
www.pilzmuseum.de | www.tourismus-badlaasphe.de

Stippvisite bei den Herbstzeitlosen

Die Auenwiesen in der Urdenbacher Kämpe bei Monheim im Neanderland sind ab September von unzähligen blühenden Herbstzeitlosen übersät, die die Flächen in ein hellviolettes Blütenmeer verwandeln. Am 9. September 2016 bietet die Biologische Station Haus Bürgel eine botanische Wanderung zu diesem Naturschauspiel an. Andere Auen-Erlebnistouren haben Themen wie „Wenn der Herbst in die Kämpe kommt“ (2. Oktober), Herbstpilze im Auwald oder Äpfel ernten und Saft pressen (beide am 12. Oktober). In der Urdenbacher Kämpe wachsen mehr als 50 verschiedene Apfel- und Birnensorten, darunter sind seltene alte Sorten mit besonderen Eigenschaften.
www.auenblicke.de | www.biostation-d-me.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Entdecke die Natur in NRW