Die Haaner Kirmes gilt als besonders familienfreundlich, © guentherweber.gmxhome.de

Haaner Kirmes


Das familienfreundliche Volksfest

Volksfest-Highlight für Familien und feierfreudige Besucher: Viele Fahrgeschäfte, darunter etliche speziell für Kinder, Livemusik und Imbissbuden warten auf große und kleine Gäste.

Neben der Rheinkirmes, die sich selbstbewusst „Größte Kirmes am Rhein“ nennt, gibt es unweit der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf jedes Jahr noch ein weiteres Kirmes-Highlight, das seine ganz eigenen Vorzüge hat und ebenfalls zu den traditionsreichsten Volksfesten Nordrhein-Westfalens gehört. Die Haaner Kirmes findet jährlich Ende September statt und empfängt an vier Tagen rund 400.000 Besucher auf ihrer Festmeile.

Gut 200 Schaustellerfamilien schlagen jedes Jahr im Frühherbst ihre Zelte in der Haaner Innenstadt auf und bieten den Besuchern ein buntes Programm aus Fahrgeschäften aller Art, Buden und Geschäften, die kulinarische Köstlichkeiten verkaufen. Auch Livemusik und DJ-Auftritte gehören zu den Angeboten für feierfreudige Kirmesgäste.

Kirmes für Familien

Insbesondere versteht sich die Haaner Kirmes jedoch als Familienkirmes, die mit ihrem Tagesprogramm auch die kleinen Gäste begeistern und verzaubern will. Zuletzt sorgten 13 Kinderfahrgeschäfte und ein Kasperletheater für leuchtende Kinderaugen.

Würde man alle Fahrgeschäfte und Kirmesbuden der heutigen Haaner Kirmes nebeneinander aufstellen, so ergäbe das eine fast 2 Kilometer lange Reihe.

Jahrmarkt seit 1715

Auch in früheren Zeiten schon konnte das Volksfest, aus dem die Haaner Kirmes über die Jahrhunderte entstand, viel Platz einnehmen: Die bereits im Mittelalter Kaiserstraße genannte Straße, die mit der Zeit zur Bundesstraße B228 geworden ist, war auch zu früheren Zeiten schon ungewöhnlich breit und hätte zusammen mit dem Alten Markt genug Platz für eine 10.000 Mann starke karolingische Armee geboten.

Aus dem Jahre 1386 stammt dann auch der urkundliche Nachweis einer Überprüfung der Maße und Gewichte zum Backen und Brauen, was darauf hinweist, dass es damals in Haan schon eine Art Jahrmarkt gegeben hat, der zum Beispiel rastende Armeen mit Waren und zeitweilig guter Stimmung versorgte. Im Jahr 1715 erscheint schließlich zum ersten Mal das Wort „Jahrmarkt“ in einer anderen Urkunde. Forscher gehen jedoch sogar davon aus, dass die Wurzeln der Haaner Kirmes bis ins 9. oder sogar 8. Jahrhundert zurückreichen.

Schulfrei am Kirmesmontag

Heute ist der einstige Jahrmarkt eine moderne Kirmes geworden, die ganz im Sinne ihrer Besucher zum samstäglichen Auftakt mit Freibier und alkoholfreien Gratisgetränken, Böllerschüssen und mehreren Hundert aufsteigenden Luftballons gefeiert wird.

Der Kirmesmontag gilt in Haan stets als besonderer Feiertag: Das öffentliche Leben kommt dann vollständig zum Erliegen, die Kinder haben schulfrei und keine Bank, kein Geschäft und keine Verwaltungsstelle arbeitet nach Mittags, weil es dann heißt: Auf zur Kirmes und den Haaner Ausnahmezustand in vollen Zügen genießen!

Termin 2016:

24. - 27. September

www.haaner-kirmes.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest