Aussicht in die Carolus Therme, © Olaf Rohl

Gesunde Wohlfühl-Auszeiten


Von der Wildwetterwanderung bis zum Wellness-Urlaub

Schmuddelwetter ist die Gelegenheit, mal wieder etwas für sich selbst zu tun. Möglichkeiten, die Spaß machen und sogar gesund sind, gibt es genug in NRW.

Immer schön zur Entspannung ist natürlich ein klassischer Wellness-Urlaub. Passende Hotels findet man dafür in allen Teilen Nordrhein-Westfalens. Wer etwas ganz Besonderes sucht, der wird bei den Wellness Hotels und Resorts fündig. Das ist nämlich ein Zusammenschluss aus Spitzenhäusern der deutschen Wellness-Hotellerie, die alle im Vier- oder Fünf-Sternesegment angesiedelt sind. In NRW gibt es sieben dieser besonderen Häuser. Für den Fall, dass die Zeit nicht für einen ganzen Wellness-Urlaub reicht, bieten einige von ihnen auch Tagespässe für ihre Wohlgefühl-Angebote an.

Eine wunderbare Möglichkeit, einen Tag auszuspannen, ist auch ein Besuch in einer der vielen Thermen im Land. Besonders geschichtsträchtig ist das Baden in Aachen. Schon römische Legionäre und mittelalterliche Mönche streckten in den dortigen Quellen ihre müden Glieder aus. Karl der Große wurde angesichts der wohligen Wärme und Entspannung, die er in den Thermen fand, gar in Aachen sesshaft. Heute gehören die Carolus-Thermen zu den beliebtesten Thermen in Deutschland, aber auch an vielen anderen Orten in NRW gibt es Thermen mit ganz besonderen Angeboten von fernöstlich bis zur Sole.

Apropos Sole: Ein toller Wohlfühl-Tipp ist auch ein Besuch in den Gradierwerken in Bad Salzuflen, mitten im Teutoburger Wald. Täglich rieseln hier bis zu 600.000 Liter Sole über die imposanten Schwarzdornwände, zerstäuben in feinste Mikropartikel und sorgen so dafür, dass man mal wieder richtig durchatmen kann – übrigens auch und ganz besonders Allergiker und Atemwegserkrankte. Im Erlebnisgradierwerk am Kurpark wartet dazu noch eine Sole-Nebelkammer, die für eine regelrechte Grundreinigung der Atempflege sorgt. Zum kompletten Relaxen stehen bequeme Sitze bereit, auf denen man – begleitet von ruhiger Musik und einem sanften Farbenspiel – vorübergehend in eine andere Welt entgleiten kann.

Ähnlich wohltuend wie ein Besuch im Gradierwerk ist ein Ausflug in einen der Heilstollen im Sauerland. In den beiden Schmallenbeger Ortsteilen Nordenau und Bad Fredeberg können sich Besucher in Schieferstollen in Schlafsäcke oder Decken einhüllen und tief die saubere Luft einatmen. Die wärmenden Schichten sind dabei nicht nur gemütlich, sondern absolut notwendig, denn das ganze Jahr über liegt die Temperatur in den Stollen nur bei acht bis neun Grad.
www.stollen-nordenau.de

Wärmer wird es einem da sicherlich beim Yoga. In Horn-Bad-Meinberg, also im gleichen Ort wie die Externsteine, steht mit dem Yoga Vidya das größte Yoga-Seminarzentrum Europas. Das ganze Jahr über werden hier sowohl feste Yoga-Tage als auch individuelle Programme angeboten.  Dazu gibt es gleich das passende ayurvedische Menü.
www.yoga-vidya.de

Wen es trotz des ungemütlichen Wetters raus zieht, der sollte es einmal mit einer Wildwetter-Wanderung versuchen. Dieses spezielle Angebot gibt es in Winterberg, aber natürlich hält einen auch sonst nirgendwo jemand davon ab, fest eingepackt dem Wetter zu trotzen und so die ganz besondere Stimmung in der Natur zu genießen – vorausgesetzt natürlich, es stürmt und blitzt nicht so, dass es gefährlich werden könnte. In Winterberg stehen nach dem Ausflug noch ein Saunabesuch, eine Muskelentspannungsmassage und ein Abendessen mit Wildspezialitäten auf dem Programm -  damit man sich auch unterwegs auf etwas freuen kann, sollte einem der Wettergott doch zu übel mitspielen.
www.winterberg.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Gesund- und Erholungsangebote


Jetzt suchen & buchen!

Geheimtipps für...