Veranstaltungen

Highlights
» Diese Woche » Nächste Woche » Alle ab heute -
» Termine eintragen » Adressen eintragen Kulturdaetnbank CultureBase
Konzert für Klarinette u. Klavier
Medebach | 17.03.2012, 19:30 Uhr | Klassische Musik,Konzert | Gut Glindfeld
Samstag, 17. März 2012, 19.30 Uhr
Medebach - Gut Glindfeld
Annelien van Wauwe, Klarinette
Lucas Blondeel, Klavier

. Annelien van Wauwe wurde 1987 in Dendermonde, Belgien, geboren. Sie erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht bei Paul Lecocq und später bei Henri De Roeck. Seit 2005 studiert sie an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Sabine Meyer. In 2009 studierte sie am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris in der Klasse von Pascal Moragues und Jean-François Verdier. Unterricht auf der historischen Klarinette erhielt sie von Eric Hoeprich. Im Januar 2010 wurde sie Akademistin des Santa Cecilia Orchestras in Rom und studierte bei Alessandro Carbonare. Zurzeit studiert Annelien an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin in der Klasse von Wenzel Fuchs und Ralf Forster.
Annelien wurde 2004 Stipendiatin der belgischen Young Talented Musicians Foundation. Sie war Stipendiatin der Oskar- und Vera Ritterstiftung, der Ad Infinitum Foundation, ist seit 2007 Stipendiatin der Kammermusikstiftung Villa Musica und wurde von der Mozart Gesellschaft Dortmund als Stipendiatin für die Saison 2011-2012 ausgewählt.
Annelien van Wauwe gewann 2004 den Concorso Internazionale Marco Fiorindo in Torino und 2005 den Axion Classics Dexia Wettbewerb in Brüssel. Beim Internationalen Musikwettbewerb für die Jugend in Oldenburg erhielt sie 2007 als erste Preisträgerin den NDR Kulturförderpreis. In 2009 wurde sie Preisträgerin des ersten Internationalen Klarinettenwettbewerbs Freiburg und im 2011 gewann sie den 1. Internationalen Klarinettenwettbewerb in Lissabon.
Annelien war Klarinettistin der Jungen Belgischen Philharmonie, des Niederländischen Jugendorchesters und im Oktober 2009 spielte sie im Orchestre de Paris unter Christoph Eschenbach. Einige Monaten später wurde sie Soloklarinettistin des Gustav Mahler Jugendorchesters und nahm an einer Tournee unter Herbert Blomstedt teil.
Als Solistin trat Annelien auf mit dem Brussels Philharmonic Orchestra, dem Musici Nuevo Kammerorchester und den Neubrandenburger Philharmonikern. In Belgien konzertierte Annelien in den wichtigsten Konzertsälen, und in Deutschland wurde sie von renommierten Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und den Kissinger Sommer eingeladen.

Lucas Blondeel, 1981 in Brüssel geboren, begann bereits mit vier Jahren auf einem Hammerflügel des 19. Jahrhunderts zu spielen, das im Antiquitätengeschäft seiner Eltern zum Verkauf eingestellt war. Nach seinem Klavierstudium am Königlichen Musikkonservatorium in Antwerpen bei Levente Kende und Heidi Hendrickx zog er 2004 nach Berlin, um Schüler von Professor Klaus Hellwig an der Universität der Künste zu werden.
Schon früh gewann er verschiedene Wettbewerbe. Dreimal war er unter den Siegern des Cantabile-Wettbewerbes (Antwerpen 1992-94-98), 2002 gewann er den Internationalen Klavierwettbewerb „Emmanuel Durlet", 2005 war er Dritter im „Arthur-Schnabel-Wettbewerb" in Berlin und erster im „Kurt-Leimer-Wettbewerb" in Zürich. Beim „Concours de Genève" gewann er den Preis für die beste Interpretation eines Schweizer Werkes. 2007 war er einer der sechs besten Pianisten im berühmten „Clara Haskil Concours" in Vevey. Er war außerdem Halbfinalist im „Königin-Elisabeth-Wettbewerb" in Brüssel.
Lucas Blondeel konzertierte seit 1995 auf verschiedenen Bühnen in Belgien, Finnland, Singapur, Spanien, den Niederlanden, Deutschland, Bulgarien und Frankreich. Neben seinen solistischen Aktivitäten spielt er auch viel Kammermusik. Seine Leidenschaft zum Deutschen Lied brachte ihm 2008 einen Sonderpreis als bester Klavierpartner beim Liedwettbewerb des Bayerischen Rundfunks ein.
Zur Verbesserung seiner Interpretation von klassischen Komponisten, studierte er jahrelang intensiv Hammerflügel bei Spezialisten wie Jos Van Immerseel und Bart Van Oort. Lucas Blondeel glaubt, dass die analytische und rhetorische Spielart der historischen Aufführungspraxis einen Platz im modernen Klavierspiel verdient und strebt es an, diese zwei Welten zusammenzubringen.
Lucas Blondeel ist regelmäßig „Gastherr” eines eigenen Musiksalons in seiner Wohnung in Berlin-Wedding. Dort spielt er und diskutiert über Musik mit einem sehr bunten Publikum.
Er veröffentlichte zwei Aufnahmen: Die Schubert Impromptus (2008) beim Label des flämischen Rundfunks und eine Haydn-CD (2010) beim Label Cyprès.
Lucas Blondeel ist Stipendiat der Deutsche Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des Deutschen Volkes.