Rampe für Rollstuhlfahrer als Aufstiegshilfe, © Stephan Kube

Barrierefreies Reisen im Münsterland


Ein Naturerlebnis für Alle

Auf dem Rad oder im Pferdesattel: Das Münsterland bietet sowohl Aktivurlaub als auch Stadt- und Kulturerlebnis pur für Menschen mit Behinderung.

Bunte Felder und blühende Wiesen soweit das Auge reicht, hier und da ein sanfter Hügel – das Münsterland lädt zum Naturerlebnis für Alle ein. Besonders Aktivurlauber kommen hier auf ihre Kosten. Mitten in dieser herrlichen Landschaft liegen die wahren Schätze des Münsterlandes: Mehr als 100 Schlösser, Burgen und Herrensitze sowie urige Städte und Dörfer, allen voran Münster. Wie jung alt sein kann, beweist die 1.200 Jahre alte Metropole durch lebendiges Stadtflair und vielfältige Freizeit- und Einkaufsangebote. Viele Attraktionen, Freizeit-, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe im Münsterland bieten mittlerweile Angebote für Gäste mit Mobilitätseinschränkung an.

Barrierefreier Aktivurlaub

Eine hervorragende Möglichkeit, das Münsterland auf eigene Faust bzw. auf Rädern zu entdecken, bieten die hindernisfreien 20 bis 50 Kilometer langen Touren im Kreis Borken, die auf ihre Eignung für Rollfiets, Dreirad und Handbike getestet wurden.

Für Pferdefreunde mit und ohne Behinderung bietet sich ein Ausflug auf dem 22 Kilometer langen integrativen Reitweg im Kreis Steinfurt an. Aufstiegsrampen für Rollstuhlfahrer, spezielle Sicherheitsschleusen an Straßenkreuzungen, barrierefrei ausgestattete Reit- und Raststationen sowie eine extra breite Wegeführung, die das Reiten mit Handpferden sowie das Führen von Pferden ermöglicht, sind die besonderen Merkmale dieses einzigartigen Angebots.

Münster: Ein Besuch ohne Barrieren

Auch auch Münster können Menschen mit Behinderung ihren Ausflug genießen. Denn die Stadt hat viel dafür getan, dass sich Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen hier frei und sicher bewegen können: Barrierefreie Zugänge zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten, Museen oder Theatern, die Möglichkeiten der Überquerung von Kopfsteinpflaster in der Altstadt mit dem Rollstuhl, tastbare Stadtmodelle, barrierefreie Toiletten, akustische Blindenampeln sowie barrierefreie Stadtführungen und Hotelzimmer sind einige Beispiele für das Engagement Münsters, allen Menschen dieselben Möglichkeiten für einen sorgenfreien Aufenthalt zu bieten.

www.muensterland-tourismus.de

www.muenster.de

www.wegbereiter.org

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Entdecke hier passende barrierefreie Anbieter