Blick auf den Treppeneingang des Folkwang Museum in Essen / Ruhrgebiet, © Rolf Kosecki

Top-Ausstellungen 2016/17


Von tanzenden Frauen bis sprechenden Enten

Wenn die Biergärten schließen und die Tage wieder kürzer werden, muss in NRW niemand zu Hause bleiben. In Museen zum Beispiel ist jetzt die Auswahl an spannenden Ausstellungen besonders groß.

Bildende Kunst

„Degas & Rodin – Giganten der Moderne“, Von-der-Heydt-Museum Wuppertal

Sie kannten sich, sie schätzten sich und sie starben im selben Jahr: 100 Jahre nach ihrem Tod treffen Edgar Degas und Auguste Rodin nun erstmals wieder aufeinander  – in einer Ausstellung im Wuppertaler Von-der-Heydt-Museum. Das Haus im bergischen Städtedreieck präsentiert dabei die Werke der beiden Künstler erstmals umfassend nebeneinander und konfrontiert sie gleichzeitig miteinander.

Termin: 25. Oktober 2016 - 26. Februar 2017
www.vdh.netgate1.net

„Wir nennen es Ludwig“, Sonderausstellung zum 40. Jubiläum des Museum Ludwig Köln

25 international bekannte Künstler, die dem Museum Ludwig eng verbunden sind und es maßgeblich geprägt haben, machen dem Haus ein Geschenk zum 40. Geburtstag: Für die Jubiläumsschau werfen Gerhard Richter, Rosemarie Trockel, Georges Adéagbo, Claes Oldenburg, Ai Weiwei, Candida Höfer, Hans Haacke und viele andere ihren ganz subjektiven, künstlerischen Blick auf die Stadt Köln und das Museum Ludwig.

Termin: 27. August 2016 - 8. Januar 2017
www.museum-ludwig.de

„Von Dürer bis van Gogh - Sammlung Bührle trifft Wallraf“, Wallraf-Richartz-Museum Köln

Den Impressionisten wie Monet, Cézanne und Degas galt die große Leidenschaft des Züricher Kunstsammlers Emil Bührle. Um ihre Werke konkurrierte er in den 1950er Jahren mit dem Wallraf-Richartz-Museum.  Heute nun – 60 Jahre nach Bührles Tod – zeigt das Museum 70 Meisterwerke aus beiden Sammlungen gemeinsam und präsentiert neben Arbeiten der genannten Impressionisten auch Werke unter anderem von Dürer, Delacroix, Courbet, Gauguin, van Gogh und Picasso.

Termin: 23. September 2016 - 29. Januar 2017
www.wallraf.museum

„Der Rhein. Eine europäische Flussbiographie“, Bundeskunsthalle Bonn

Er ist eine der bedeutendsten Handelsstraßen Europas, Märchen und Mythen ranken sich um ihn, und Dichter haben ihn gepriesen: der Rhein. In der Ausstellung folgt die Bundeskunsthalle in Bonn dem Fluss von seinen Quellen bis zum Rhein-Maas-Schelde-Delta und erzählt von folgenreichen und teils dramatischen Ereignissen in mehr als 2.000 Jahren Kulturgeschichte des Rheins.

Termin: 9. September 2016 - 22. Januar 2017
www.bundeskunsthalle.de

„Hinter dem Vorhang“, Museum Kunstpalast Düsseldorf

Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf gewährt einen Blick „hinter den Vorhang“ und widmet sich in seiner neuen Ausstellung ganz dem Verhüllen und Enthüllen in der bildenden Kunst – von der Renaissance bis in die Gegenwart. Inspiriert vom Wettstreit der beiden antiken Maler Zeuxis und Parrhasios greift die Schau Themen wie „Macht der Repräsentation“ und „Gewalt der Enthüllung“ oder auch den „Reiz des Verborgenen“ auf. Internationale Leihgaben wie Tizians „Porträt des Kardinals Filippo Archinto“ (1558) aus dem Philadelphia Museum of Art sowie Arbeiten von Giovanni Bellini, Max Beckmann, Arnold Böcklin und Gerhard Richter machen die Ausstellung zu einem kulturellen Höhepunkt in diesem Herbst.

Termin: 1. Oktober 2016 - 12. Januar 2017
www.smkp.de

„Mies van der Rohe – Die Collagen aus dem MoMA“, Ludwig Forum Aachen

Vor 130 Jahren wurde in Aachen mit Ludwig Mies van der Rohe einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts geboren. Das Ludwig Forum in der Kaiserstadt widmet dem berühmten Sohn der Stadt aus diesem Anlass eine Ausstellung, deren Herzstück Leihgaben aus dem New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) sind. Ihnen gegenüber stehen Werke zeitgenössischer Künstler, die sich mit Mies‘ Schaffen auseinandersetzen.

Termin: 28. Oktober 2016 - 12. Februar 2017
www.ludwigforum.de

„Henry Moore. Impuls für Europa“, LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster

Künstler aller Generationen ließen und lassen sich noch heute von Henry Moore, einem der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts, inspirieren. Warum das so ist, dieser Frage geht das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster nach. Neben Arbeiten des „Picassos der Skulptur“, in deren Mittelpunkt stets das Verhältnis von Mensch und Natur steht, zeigt das Haus auch Werke von Jean Arp, Wilhelm Lehmbruch, Alberto Giacometti, Pablo Picasso und anderen.

Termin: 11. November 2016 - 19. März 2017
www.lwl.org

„Ich bin eine Kämpferin. Die Frauenbilder der Niki de Saint Phalle“ Museum am Ostwall im Dortmunder U

Ihre Nanas – voluminösen, tanzende Frauenkörper, wie sie etwa vor dem Centre Pompidou in Paris oder in der Einkaufsstraße in Duisburg zu finden sind – machten sie weltberühmt. Das Museum am Ostwall im Dortmunder U präsentiert die französische Künstlerin Niki de Saint Phalle jetzt von ihrer rebellischen und ihrer familiären Seite. In der Ausstellung werden ihre Familienbilder, Assemblagen und sogenannten Schießbilder gezeigt.

Termin: 9. Dezember 2016 - 23. April 2017
www.dortmunder-u.de

„Henri Matisse. Die Hand zum Singen bringen“, Picasso-Museum Münster

60 Jahre lang lagerte sie in einem Pariser Banksafe, jetzt wird die einzigartige Grafik-Kollektion von Henri Matisse erstmals der Öffentlichkeit präsentiert: Insgesamt 121 Arbeiten, darunter Holzschnitte, Lithografien, Linolschnitte und Aquatinten aus 50 Schaffensjahren des Künstlers, wurden dem Picasso-Museum als Dauerleihgabe überlassen und stehen nun im Mittelpunkt der neuen Ausstellung. Die Schau „Die Hand zum Singen bringen“ wird ergänzt durch Gemälde, Skulpturen, Scherenschnitte und Tapisserien aus internationalen Museen und Privatsammlungen.

Termin: 29. Oktober 2016 - 29. Januar 2017
www.kunstmuseum-picasso-muenster.de

Populär-Kultur

„Wunder der Natur“, Gasometer Oberhausen

Eine gewaltige, 20 Meter große Erdkugel schwebt im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers. Der blaue Planet mit Projektionen hochauflösender Satellitenbilder bildet den Mittel- und Höhepunkt der aktuellen Ausstellung, die sich bildgewaltig den Wundern der Natur nähert. Internationale Fotografen präsentieren 150 großformatige Fotografien aus der Tier- und Pflanzenwelt. Filmausschnitte aus bekannten naturwissenschaftlichen Serien wie „Planet Erde“ runden das Seh-Erlebnis ab. Ein absolutes Muss: eine Fahrt mit dem gläsernen Aufzug hinauf auf das Dach des Gasometers, um die Welt einmal von oben betrachten zu können.

Termin: bis 30. November 2017
www.gasometer.de

„Rock und Pop im Pott“, Ruhrmuseum Essen

In der Grugahalle in Essen fing im Jahr 1958 alles an, als Bill Haley und seine Comets hier das erste Konzert gaben. Später kamen die Rolling Stones, die Beatles und viele andere. Die Essener Songtage schließlich begründeten 1969 die Geschichte der großen Festivals im Ruhrgebiet. Die Sonderausstellung im Ruhrmuseum auf dem Gelände des Unesco-Welterbes Zollverein in Essen lässt diese 60-jährige Geschichte noch einmal lebendig werden. Fotos und Filmausschnitte, Plakate, Schallplatten, Instrumente und Bühnenoutfits der Stars laden dazu ein, in (Jugend-)Erinnerungen zu schwelgen.

Termin: bis 28. Februar 2017
www.ruhrmuseum.de

„Entenhausen - Oberhausen. Donald, Micky and friends“, Ludwiggalerie Schloss Oberhausen

Jeder kennt sie und jeder verbindet sie mit dem Namen Disney. Doch wer hat Donald Duck, Micky Maus und ihre Freunde wirklich zum Leben erweckt? Die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen stellt die drei Altmeister aus der Zeichenstube in Wort und selbstverständlich Bild vor: Floyd Gottfredson, Al Taliaferro und Carl Barks waren die Männer hinter Maus-Universum und Entenhausen. Ihr Erbe traten schließlich die beiden Deutschen Ulrich Schröder und Jan Gulbransson sowie der Amerikaner Don Rosa an. Auch sie kommen in Oberhausen zu Wort oder besser: zur Sprechblase.

Termin: 25. September 2016 - 15. Januar 2017
www.ludwiggalerie.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Themen die Dich interessieren könnten...