Gesund in NRW Externsteine, Bad Meinberg, © Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.
Büschers, © Tourismus NRW e.V., Dominik Ketz

Andreas und Patrick Büscher


Deine Genuss-Botschafter für die Region Teutoburger Wald

Büscher's Hotel und Restaurant ist ein Betrieb mit Familientradition und das seit 1884. Mit Andreas Büscher und dessen Schwiegersohn Patrick Büscher stehen hier die vierte und fünfte Generation gemeinsam am Herd.

Deftig und gehaltvoll, dabei frisch und naturbelassen ist die traditionelle Küche des Teutoburger Walds. Pumpernickel und Westfälischer Schinken haben es längst über die regionalen Grenzen hinaus zu Bekanntheit gebracht und auch das Paderborner Landbrot ist in vielen Bäckereien außerhalb der Region zu finden. Weniger bekannt, aber aus der traditionellen Küche Ostwestfalens nicht wegzudenken, ist der sogenannte Pickert. Der rustikale Kartoffelpfannkuchen wird entweder süß mit Zuckerrübensirup beziehungsweise Apfelmus oder herzhaft mit Speck gegessen, im Lipperland gerne auch mit Leberwurst.  

Regionalität steht auch bei Andreas und Patrick Büscher hoch im Kurs. Die beiden Chefköche in Büscher's Hotel und Restaurant in Bielefeld, das bereits seit 1884 in Familienhand ist, beweisen, dass sich Tradition, regionale Küche und Kreativität nicht ausschließen, im  Gegenteil: Geht es nach Andreas Büscher und seinem Schwiegersohn, ergänzen sie sich perfekt. Beste Zutaten, möglichst von regionalen Produzenten, mit viel Sorgfalt zubereitet und ansprechend angerichtet, servieren sie ihren Gästen, frei nach dem Motto: „Ob einfach oder fein, gut muss es sein!“. Seit 2011 sind sie Unterstützer von Slow Food, seit 2014 Genuss-Botschafter für die Region Teutoburger Wald.

Genuss in NRW?
7 Fragen an … Andreas & Patrick Büscher

Sie sind beide Genuss-Botschafter der Region Teutoburger Wald — warum eigentlich?
Willkommen beim guten Geschmack - diese Aussage gilt nicht nur für unser Restaurant, sondern auch für die Region Teutoburger Wald. Wir sind seit vielen Generationen hier verwurzelt und identifizieren uns mit ihr.

Was denken Sie: Warum kann man Nordrhein-Westfalen als Genussland bezeichnen?
Nordrhein Westfalen hat sehr viel zu bieten: Wunderschöne Natur, pulsierendes Großstadtleben, eine Vielzahl an Kulturdenkmälern, eine vielseitige Gastronomie und engagierte Produzenten von Lebensmitteln - diese Vielfalt macht NRW deutschlandweit so einzigartig.

Was für ein Charakterzug zeichnet einen Genussmenschen aus?
Das sind unserer Meinung nach mehrere Eigenschaften, unter anderem Aufmerksamkeit, intellektuelle Neugierde, Offenheit für neue Ideen, Interesse an Ästhetik, Vorliebe für Abwechslung (statt Routine), Neigung zu neuen Aktivitäten, neuem Essen usw. Alle diese Charakteristika zeichnen einen Genussmenschen aus.

Sie bringen jeden Tag Höchstleistung. Wie sieht für Sie der perfekte kulinarische Start in den Tag aus?
Ganz einfach: mit einem ausgedehnten Frühstück und dem Studium der regionalen Tageszeitung.

Mit Ihren Speisen inspirieren Sie Ihre Gäste, Kolleginnen und Kollegen. Von welchem Produzenten Ihrer Region lassen Sie sich selbst inspirieren?
Da gibt es hier im Teutoburger Wald viele Spezialitäten. Inspirieren lassen wir uns  zum Beispiel von der wöchentlichen Angebotsliste des Bioland-Hofes Mertens-Wiesbrock, von den frischen Fischen aus Steinhagen (Patrick Köster, Fischwirtschaftsmeister) und natürlich von Petra Büscher mit Kräutern und Gemüse aus unserem Garten.

Haben Sie eine persönliche Empfehlung, einen speziellen Tipp für Besucher des Genusslandes NRW?
Lassen Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag in der wunderschönen Natur „entschleunigen“, erleben Sie die kulturellen Höhepunkte oder einen Einkaufsbummel in einer unserer pulsierenden Großstädte und genießen Sie den Abschluss des Tages in einem der vielen tollen Restaurants in unserem Bundesland! Zwischen den städtischen Metropolen und den dichten Wäldern in NRW liegen oft nur wenige Kilometer.

Das Beste zum Schluss: Ihr persönliches Genussmotto?
„Gutes hat seinen Preis. Bei Lebensmitteln spart man am falschen Ende!“

www.hotel-buescher.de

unbedingt weitersagen