Ansicht auf das Preußenmuseum Wesel, © Minden Marketing GmbH

Preußenmuseum in Wesel


Komplexe Gechichte anschaulich erklärt

Preußen - was genau war das noch mal? Die Museumssammlung in Wesel macht die wechselhafte Geschichte des früheren Staates verständlich und greifbar.

Preußen – was genau war das noch mal? Diese Frage ist berechtigt, denn der frühere Staat Preußen verwandelte sich in seiner rund 300 Jahre alten Geschichte mehrmals und seine gesamte Vergangenheit ist sehr komplex und daher durchaus schwierig zu durchschauen. Das Preußenmuseum Wesel klärt alle Geschichtsinteressierten auf und bringt seinen Besuchern die Vergangenheit des Landes näher, auf dessen Boden sie heute leben.

 

Die Dauerausstellung des Preußenmuseums Wesel beginnt in der jüngeren Vergangenheit und führt den Besucher zunächst in die Zeit, als der Staat Preußen 1947 nach dem Zweiten Weltkrieg von den vier alliierten Siegermächten aufgelöst wurde. Dann folgt ein Sprung ins späte 16. Jahrhundert und ein chronologischer Rundgang beginnt. Der Museumsgast wandert von der Zeit der Vereinigten Herzogtümer Jülich-Kleve-Berg bis ins Deutsche Kaiserreich und erfährt alles Wissenswerte über Land und Leute, Staat, Regierung und Verwaltung, Kirchen- und Bildungswesen, Wirtschaft und Gesellschaft des preußischen Staates.

 

Auch die Einflüsse anderer Mächte auf die rheinischen Regionen wie die der niederländischen Generalstaaten im 17. Jahrhundert und Frankreichs nach der Revolution von 1789 thematisiert die Ausstellung. Eine separate Ausstellung widmet sich außerdem dem Themenbereich „Militär und Gesellschaft“. Die daran anschließende Abteilung „Das Ende Preußens 1918-1945“ bildet das Ende der Ausstellung.

 

Zahlreiche originale Zeugnisse der Vergangenheit, aber auch aufwändige Inszenierungen und moderne Medien machen die rheinisch-preußische und deutsche Geschichte greifbar und verständlich. Das Museum verfügt außerdem über einen Museumsshop und eine Cafeteria. Und nicht nur die Ausstellung ist historisch: Das Museum hat seinen Sitz im ehemaligen Körnermagazin, einem Getreidedepot der Weseler Festungszitadelle, das bereits in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts errichtet wurde.

 

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 11.00 - 17.00 Uhr

unbedingt weitersagen

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen«

Deine Kontaktdaten

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Plane Deine Anreise


Dein Ziel: An der Zitadelle 14-20 / 46483 Wesel

Per Google Maps

Mit der Deutschen Bahn

powered by Deutsche Bahn AG

Entdecke hier weitere Museen in NRW