Niersradweg Rentner mit dem Fahrrad unterwegs © Foto Agentur Berns

Niers-Radwanderweg


Ein Genuss für Freizeitradler und Familien

Am Niederrhein können Radfahrer auf einem gemütlichen Radweg dem Niersufer von der Quelle bis zur Mündung folgen.

Rund 100 Kilometer schlängelt sich die Niers quer durch die Region Niederrhein bis ins niederländische Gennep. Der Niers-Radwanderweg führt immer entlang des Flussufers durch die weiten Wiesen und Felder, vorbei an Pappeln und Kopfweiden, die die Niers umsäumen.

Weite Teile der Niersniederungen stehen wegen der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt unter Natur- und Landschaftsschutz. Deswegen eignet sich der Radweg entlang des Flusses bestens um zur Ruhe zu kommen. Die flachen Uferbereiche laden zudem zum Picknick ein und Steigungen sind auf der gesamten Strecke kaum zu bewältigen.

Kurze Etappen möglich

Der gesamte Weg lässt sich in drei auch einzeln zu bestreitende Etappen teilen und eignet sich besonders gut für Freizeitradler und Familien mit Kindern. Zudem ist die einheitliche Radroute von der Quelle bis zur Mündung gut ausgeschildert. Wenn dann doch die Puste ausgeht, können In Goch, Weeze, Kevelaer, Geldern, Straelen und Viersen E-Bikes an den Verleihstationen des Niederrhein-Rads ausgeliehen werden.

Abgesehen vom Naturerlebnis begegnen die Radfahrer auf dem Niers-Radwanderweg etlichen Sehenswürdigkeiten: Nach dem Start in Mönchengladbach lädt das Schloss Neersen mit seinem nach historischen Vorbildern wiederhergestellten Schlosspark zu einem Besuch ein.

Niederrheinische Mühlen

Vorbei an der Siedlung Grenzland geht es weiter zu den Spuren des Mühlenwesens an der Niers: Bis zum Ort Süchteln gibt es über zwanzig Wassermühlen am Fluss, wie etwa die Neersener Schlossmühle, die Gibbermühle oder die Clörather Mühle. Um die für den früheren Handel wichtigen Mühlen zu schützen und zu verteidigen, wurden an einigen Ufern der Niers Burgen erbaut: Die Burg Uda in Grefrath-Oedt ist eine davon, ihre Ruine kann heute noch besichtigt werden.

Unweit der Niersufer gilt es dann noch das Niederrheinische Freilichtmuseum mit der Wasserburg Dorenburg und mehreren Hofanlagen und Werkstätten zu besichtigen. Gäste erhalten hier Einblicke in das Leben und Arbeiten am Niederrhein zum Ende des 19. Jahrhunderts. Im weiteren Fluss- und Radwegverlauf können Radler Kunstwerke am Flussufer entdecken, das Kloster Mariendonk erkunden oder das Schloss Wissen in Weeze besichtigen.

unbedingt weitersagen

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
100.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
-
Höhenmeter bergauf
-
Höhenmeter bergab
-
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
-

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Niederrhein Tourismus GmbH«

Deine Kontaktdaten

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Plane Deine Anreise


Dein Ziel: / Mönchengladbach

Per Google Maps

Mit der Deutschen Bahn

powered by Deutsche Bahn AG

Du möchest den Niers-Radweg entdecken?


Hier findest Du passende Angebote!

Entdecke hier weitere Radwege