Nationalparktor Eifel, © Nationalparkverwaltung EIfel

Nationalpark-Tor Höfen


Monschau

Das Nationalpark-Tor Höfen ist ein Informationshaus, das eine Tourist-Info und eine Ausstellung über den Nationalpark Eifel vereint.


Nationalpark-Tore sind die besten Ausgangspunkte für einen Besuch im Nationalpark. Sie sind Informationshäuser, die eine Tourist-Info und unterschiedliche Ausstellungen zu Themen des Nationalparks kombinieren. Auf digitalen Geländemodellen kann man sich einen ersten Überblick verschaffen und der Nationalparkfilm stimmt die Gäste auf den Besuch ein. Das Personal der Nationalpark-Tore freut sich darauf, Tipps für Wanderungen und Veranstaltungen zu geben.

"Narzissenrausch und Waldwandel" ...heißt die Ausstellung im Nationalpark-Tor Höfen. Überdimensionale Darstellungen wilder Narzissen sorgen für eine besondere Atmosphäre. Das Thema Narzisse spielt im Nationalpark generell eine besondere Rolle. Zu Tausenden sind diese im Frühling nahe des Tores erlebbar. Die sie umgebenden Nadelbäume aus forstwirtschaftlichen Zeiten werden nach und nach einem natürlichen Laubmischwald weichen. Akustische, duftende und ertastbare Stationen ermöglichen Gästen, die Ausstellung mit allen Sinnen zu erleben.

Grundausstattung des Nationalpark-Tors Höfen

  •         Tourist-Info
  •         Ausstellung "Narzissenrausch und Waldwandel"
  •         digitales Geländemodell
  •         Nationalparkfilme
  •         Mehrsprachigkeit: Alle Texte sind akustisch auch in Deutsch, Niederländisch, Französisch und Englisch abrufbar.

Bei freiem Eintritt täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr

unbedingt weitersagen

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT


Das Wichtigste im Überblick

Zertifiziert nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

Barrierefreiheit im Nationalpark-Tor Höfen bedeutet:

-        stufenlos erreichbar und erlebbar
-        barrierefreie Sanitäranlagen
-        akustische und ertastbare Stationen
-        Filme mit Untertiteln und in Gebärdensprache übersetzt
-        Bodenleitsystem
-        Texte auch in Punktschrift vorhanden
-        Texte akustisch von ausleihbaren Audiogeräten abrufbar
-        Gern organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache

„Barrierefreiheit geprüft“- Barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung

Der Betrieb erfüllt zahlreiche Anforderungen ganz oder teilweise. Für einen ersten Überblick haben wir folgende Angaben zusammengestellt. Ein ausführlicher Bericht steht im Bereich Download zur Verfügung.

- Es ist jeweils ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung vor dem Eingang des Nationalpark-Tores und vor der Gastronomie „Zur alten Molkerei“ vorhanden.
- Der Zugang zum Gebäude ist stufenlos (Türschwelle 1 cm). Das Bistro „Zur alten Molkerei“ befindet sich ebenfalls im Gebäude „Nationalpark-Tor“ und ist stufenlos erreichbar.
- Der Counter des Empfangs bzw. der Tourist-Info ist abgesenkt.
- Alle für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Hublift erreichbar.
- Der Hublift vom Erdgeschoss (Ausstellungsbereich im Erdgeschoss, Counter / Tourist-Info, WC) zur Empore und Filmraum hat eine Plattformgröße von 105 cm x 136 cm (Breite x Tiefe).
- Alle Durchgänge und Türen sind mindestens 90 cm breit.
- Die Exponate und einzelnen Ausstellungsstationen sind im Stehen und Sitzen gut einseh- und bedienbar.
- Das WC für Menschen mit Behinderung ist beidseitig anfahrbar (mind. 90 cm x 70 cm), klappbare Haltegriffe sind beidseitig vorhanden. Die Bewegungsflächen vor WC und Waschbecken sind mind. 150 cm x 150 cm.

Barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung

Der Betrieb erfüllt zahlreiche Anforderungen ganz oder teilweise. Für einen ersten Überblick haben wir folgende Angaben zusammengestellt. Ein ausführlicher Bericht steht im Bereich Download zur Verfügung.

- Eine induktive Höranlage (Ringschleifensystem) ist vorhanden.
- Ausstellungsinhalte (Stationen, Exponate) sind ausführlich schriftlich beschrieben bzw. multimedial aufbereitet.
- Im Filmraum werden Filme in deutscher Gebärdensprache und Untertiteln abgespielt.
- Auf Anfrage organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache.

Barrierefrei für Gehörlöse

Der Betrieb erfüllt zahlreiche Anforderungen ganz oder teilweise. Für einen ersten Überblick haben wir folgende Angaben zusammengestellt. Ein ausführlicher Bericht steht im Bereich Download zur Verfügung.

- Eine induktive Höranlage (Ringschleifensystem) ist vorhanden.
- Ausstellungsinhalte (Stationen, Exponate) sind ausführlich schriftlich beschrieben bzw. multimedial aufbereitet.
- Im Filmraum werden Filme in deutscher Gebärdensprache und Untertiteln abgespielt.
- Auf Anfrage organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache.

„Barrierefreiheit geprüft“- teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung

Der Betrieb erfüllt zahlreiche Anforderungen ganz oder teilweise. Für einen ersten Überblick haben wir folgende Angaben zusammengestellt. Ein ausführlicher Bericht steht im Bereich Download zur Verfügung.

- Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
- Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände bzw. Stolperstellen, vorhanden.
- Bei den Außenwegen vom Parkplatz vor dem Haupteingang zum Eingang sind visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Bodenindikatoren vorhanden.
- Die Eingangstür ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
- Es sind keine Glas-, Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
- Der Eingangsbereich und Wege innen sind visuell kontrastreich gestaltet.
- In der Ausstellung ist ein taktiles Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
- Das Besucherleitsystem und die Beschilderungen der Exponate sind in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
- Das Besucherleitsystem und die Beschilderungen der Exponate sind taktil erfassbar.
- Informationen sind in Brailleschrift verfügbar.

Barrierefrei für Blinde


Der Betrieb erfüllt zahlreiche Anforderungen ganz oder teilweise. Für einen ersten Überblick haben wir folgende Angaben zusammengestellt. Ein ausführlicher Bericht steht im Bereich Download zur Verfügung.

- Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
- Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände bzw. Stolperstellen, vorhanden.
- Bei den Außenwegen vom Parkplatz vor dem Haupteingang zum Eingang sind visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Bodenindikatoren vorhanden.
- Die Eingangstür ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
- Es sind keine Glas-, Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
- Der Eingangsbereich und Wege innen sind visuell kontrastreich gestaltet.
- In der Ausstellung ist ein taktiles Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
- Das Besucherleitsystem und die Beschilderungen der Exponate sind in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
- Das Besucherleitsystem und die Beschilderungen der Exponate sind taktil erfassbar.
- Informationen sind in Brailleschrift verfügbar.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Nationalpark-Tor Höfen«

Deine Kontaktdaten

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Plane Deine Anreise


Dein Ziel: Hauptstraße 72 / 52156 Monschau

Per Google Maps

Mit der Deutschen Bahn

powered by Deutsche Bahn AG

Passende Angebote rund um den Nationalpark Eifel


Jetzt suchen & buchen!

Übersicht der Nationalpark-Tore