Familie am Teich, © Grugapark Essen

Grugapark


Essens schönster Garten

Erholung und Erlebnis, Natur und Kultur, Sportmöglichkeiten und Picknick- oder Grillplätze – das alles bietet Essens schönster Park das ganze Jahr über.

Im Grugapark ist immer Saison. Hier beginnt die Gartenzeit schon im Februar, wenn beim abendlichen „Parkleuchten“ die Felsen im Alpengarten märchenhaft schimmern und in jeder zweiten Baumkrone Lichtkunst zu entdecken ist. Wenn später der Frühling in den Park einzieht, zeigt sich Essens schönster Garten – liebevoll „die Gruga“ genannt – auch tagsüber in voller Farbenpracht.

 

Der große botanische Garten ist Herzstück des Grugaparks: Von uralten Bonsaibäumchen bis zu großen Kakteen, von tropischen Gehölzen bis zum „Indian Summer“ – im Waldtal finden sich überall exotische Überraschungen. Neuentdeckungen stehen dabei gleichberechtigt neben Aushängeschildern westlicher Gartenkunst wie einem westfälischen Bauerngarten, lieblichen Rosenzüchtungen oder einem Rhododendronhain.

 

Der ursprünglich 1929 für die 1. Große Ruhrländische Gartenausstellung, kurz Gruga, angelegte Park wurde fast vollständig im Bombenkrieg zerstört. Seine heutige Gestalt ist gleichermaßen von den sanft geschwungenen Rasenflächen, Hügeln und weiten Ausblicken aus der Nachkriegszeit und den zur Bundesgartenschau 1965 verwirklichten Konzepten einer erlebnisorientierteren Parkgestaltung geprägt.

 

Viele Freizeitangebote

 

Genau dieser Kontrast zweier unterschiedlicher Gartenideen macht die Gruga in ihrem Freizeitangebot so vielfältig. Vogelfreunde spazieren mit Reihern und Flamingos durch große Vogelfreifluganlagen, Kunstliebhaber entdecken zwischen dem Grün über 40 Skulpturen und Sportbegeisterte treffen sich bei Beach-Volleyball, Tennis oder einer Partie Boule.

 

Auch das Thema Gesundheit wird unter dem Motto „Kur vor Ort“ großgeschrieben: Sole-Wasser tröpfelt in einer Saline an einer großen Dornenwand herunter und lässt die Passanten an einen Luftkurort denken.

 

Hundertwasserhaus am Park

 

Zu einem Anziehunspunkt insbesondere für Kunstfreunde hat sich inzwischen das Hundertwasserhaus entwickelt, das der berühmte Maler und Grafiker kurz vor seinem Tod noch selbst entworfen hat. Ein weiteres Highlight ist die 2014 eröffnete Miniatur-Eisenbahn-Ausstellung Oktorail, die Besucher in die industrielle Welt des Ruhrgebiets mitnimmt.

 

Parkfeste, Sontagskonzerte oder Kabarett sorgen für weitere Abwechslung und wahre Volksfeststimmung im Park.

 

Ein Park für Familien

 

Auch für Familien mit Kindern ist der Grugapark ein perfektes Ausflugsziel im Ruhrgebiet. Ob die Kleinen sich durch den Seilparcours hangeln, durch den Irrgarten und seinen Kletterturm toben oder mit der Parkbahn zum Streichelzoo fahren, irgendetwas findet sich immer in der Gruga, um die Kinder an der frischen Luft zu begeistern.

 

Damit auch Menschen den Grugapark genießen können, die Probleme mit ihren Augen haben oder im Rollstuhl sitzen, ist ein 1,3 Kilometer langer barrierefreier Rundweg geschaffen worden, der unter anderem an Rosengarten, Bambushain und einem „Garten der Sinne“ vorbeiführt.

 

Öffnungszeiten:
Ganzjährig geöffnet: 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Grugapark Essen«

Deine Kontaktdaten

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Plane Deine Anreise


Dein Ziel: Virchowstraße 167a / 45147 Essen

Per Google Maps

Mit der Deutschen Bahn

powered by Deutsche Bahn AG

Du möchtest weitere Parks & Gärten entdecken?